Home » Binäre Optionen Strategien » Binäre Optionen Anleitung und Tipps

Binäre Optionen Anleitung und Tipps

Binäre Optionen werden auch als digitale Optionen oder Optionen mit festen Renditen bezeichnet. Sie zeichnen sich durch variable Optionen aus und bieten bei kurzlaufenden Optionen die Chance, in wenigen Minuten sehr hohe Erträge auf das eingesetzte Kapital zu erzielen. Der Handel mit binären Optionen ist im Gegensatz zu anderen Formen des Investments vergleichsweise einfach. Sie geben lediglich eine Prognose darüber ab, ob die von Ihnen gewählte Anlage sich nach oben oder unten gegenüber dem Zeitpunkt der Abgabe entwickelt. Insoweit sind keine Vorkenntnisse über den Börsenhandel erforderlich. Dennoch sollten Sie nicht „unwissend“ in den Handel mit binären Optionen einsteigen. Es gibt einige Verhaltensregeln, deren Einhaltung Ihre Chancen für einen erfolgreichen Handel mit binären Optionen erhöhen.

Vorteile des Handels mit binären Optionen

Auf dem Markt der binären Optionen werden Bonitäten unterschiedlicher Anlageklassen gehandelt. Dazu gehören Währungen, Aktienindizes wie beispielsweise der Dow Jones in den USA und der Xetra DAX in Deutschland , Aktien und Güter, die auf dem Markt der binären Optionen zumeist unterrepräsentiert sind, wobei Silber, Gold und Erdöl fast immer gelistet sind. Auf den traditionellen Finanzmärkten müssen sich Händler mit verschiedenen Faktoren beschäftigen, die Einfluss auf den Handelsgewinn haben, wozu unter anderem auch hemmungslose Praktiken mancher Broker gehören. Anders der Handel mit binären Optionen, der frei ist von einer Vielzahl dieser Faktoren wie Margen-Bedingungen, Leverage oder Re-Quoten, um nur einige zu nennen. Ein weiterer Vorteil ist die Vielzahl der zur Verfügung stehenden finanziellen Anlagen und das vergleichsweise geringe Kapital, das für den Handel mit binären Optionen erforderlich ist. Die Gewinnanteile, die Händler erzielen können, sind vergleichsweise hoch, was auch im Zusammenhang mit den kürzeren Auslaufzeiten steht.

Der Handel mit binären Optionen – eine Kurzanleitung

Die grundlegende Idee des Handels mit binären Optionen ist, von bloßen Kursänderungen der Basiswerte finanziell zu profitieren. Es geht also lediglich darum, während eines zuvor festgelegten kurzen oder auch längeren Zeitraums zu entscheiden, ob sich der Kurs in diesem zeitlichen Rahmen nach oben oder unten bewegt. Um mit dem Handel mit binären Optionen beginnen zu können, ist die Anmeldung bei einer Handelsplattform erforderlich.

Und dann geht es auch schon los. Abhängig von der jeweiligen Handelsplattform können sich die Funktionalitäten unterscheiden. Doch zumeist wählen Sie zuerst die Anlage, wobei eine Vielzahl von Basiswerten zur Verfügung stehen einschließlich Indizes, Rohstoffen, Aktien und Währungspaaren. Anschließend wählen Sie den Verfallszeitpunkt, bei dem es sich um eine kurzfristige oder langfristige Anlage handeln kann und der von Minuten über Stunden und Tage bis zu Wochen und Monaten reichen kann. Dann treffen Sie für den ausgewählten Zeitraum eine Entscheidung, nämlich ob der Kurs des Basiswertes fallen oder steigen wird. Sie wählen eine Call-Option, wenn Sie der Meinung sind, dass der Kurs des von Ihnen gewählten Basiswertes im Verfallzeitpunkt über dem aktuellen Stand notiert. Anderes gilt für die Put-Option, die Sie dann anklicken, wenn Sie davon ausgehen, dass der Kurs des von Ihnen gewählten Basiswertes im Verfallzeitpunkt unter dem aktuellen Stand notiert. Daran anschließend nehmen Sie die Anlage vor, wobei die Mindestanlage 25 in der von Ihnen für den Handel ausgewählten Währung beträgt.

Binäre Optionen – Regeln für einen profitablen Handel

Binäre Optionen können sehr kurzlaufende Optionen sein mit Laufzeiten, die wahlweise 60 Sekunden betragen oder auch 15 beziehungsweise 30 Minuten, eine Stunde oder auch bis zum Ende des jeweiligen Handelstages. Für den Handel mit binären Optionen sind keine Vorkenntnisse erforderlich. Einige Regeln vereinfachen den Einstieg und vermindern das Risiko finanzieller Verluste.

Im Rahmen des Risikomanagements bewährt hat sich die 5 Prozent Regel, nach der immer nur mit 5 Prozent des zur Verfügung stehenden Gesamtkapitals gehandelt werden sollte. Es ist außerdem empfehlenswert, die Kursbewegungen in anderen Handelssystemen zu beobachten, um die zu erwartende Richtung der von Ihnen gewählten Anlage nach oben oder unten besser beurteilen zu können. Zur Risikominimierung reicht es in schwankungsintensiven Märkten aus, wenn Sie die endgültige Order erst kurz vor Ablauf der Option ins System eingeben. Hinsichtlich des Abrechnungskurses gibt es eine Gesetzmäßigkeit, die erfahrungsgemäß in der Mehrzahl der Fälle eintrifft, aber nicht zwingend eintreffen muss. So liegt der Abrechnungskurs kurz vor Ablauf zumeist in der Gegenrichtung der zuletzt ausgeführten Bewegung. Das gilt gleichermaßen für kurzfristig starke Ausschläge nach oben oder unten. Auch hier wirkt sich der Kauf in die Gegenrichtung des starken Ausschlages zumeist positiv aus. Konkrete Anlässe für starke Ausschläge sind beispielsweise die Veröffentlichung wichtiger Konjunkturdaten.

Um das Risiko von finanziellen Verlusten zu reduzieren und um den Überblick zu behalten ist es ratsam, sich auf maximal vier Märkte zu konzentrieren und nie mehr als zwei Trades gleichzeitig durchzuführen. Manchmal kann es sinnvoll sein, eine längerfristige Option, beispielsweise zum Ablauf des Handelstages, zu wählen. Dies gilt beispielsweise für den Handel mit Rohstoffen und Devisen, die starken Kursschwankungen ausgesetzt sind. Gerade als Anfänger ist es wichtig, den Handel mit binären Optionen als Zusatzgeschäft zu betrachten, also nur dann zu spekulieren, wenn es sich um Geld handelt, dessen möglicher Verlust zu verkraften ist. Umso größer ist die Freude bei möglichen Gewinnen, die sich summieren können. Das funktioniert nur, wenn man seine Grenzen kennt und sich nicht im wilden Spekulieren verliert.

Die Sache mit dem Risiko

Die klassische Frage, die sich nicht nur beim Handel mit binären Optionen stellt, ist die Frage nach dem finanziellen Risiko. Wer noch unerfahren im Online-Handel ist, sollte zunächst mit wenig Kapital trainieren. Wer binäre Optionen als Anlageinstrument einsetzt, sollte nach dem Prinzip der Streuung den Handel mit binären Optionen als ein mögliches Anlageinvestment unter mehreren betreiben. Wie andere Anlageformen ist auch der Handel mit binären Optionen eine Frage der jeweiligen Händlerpersönlichkeit. Tatsächlich ist der Online-Handel nicht so risikoreich wie mancher vermuten mag. Deshalb ist es gerade für Anfänger wichtig, kein finanzielles Risiko einzugehen und nur das Geld zu investieren, das nicht für die Deckung des Lebensbedarfs notwendig, sondern entbehrlich ist. Investieren Sie nie mehr Geld als Sie tatsächlich zur Verfügung haben. Gerade zu Beginn ist es deshalb empfehlenswert, die Investition in binäre Optionen zu kontrollieren und darüber Buch zu führen. Dann gewinnen Sie sehr schnell auch einen Überblick darüber, wie erfolgreich Sie im Handeln mit binären Optionen sind.

Das könnte dich auch interessieren:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2018 binaereoption.com