Home » Binäre Optionen Strategien » Brokerwahl ist kein Lotteriespiel

Brokerwahl ist kein Lotteriespiel

Wer sich für den Handel mit binären Optionen interessiert, findet im Internet aber auch nicht nur dort eine Vielzahl von Brokern, von Plattformen, die diese Möglichkeiten anbieten. Und damit hat er die Qual der Wahl: Welchen Broker wähle ich aus und was sollte ich bei der Auswahl beachten?

Spezialisten finden

In jedem Fall sollte sich der potentielle Trader einen Broker auswählen, der den Handel mit binären Optionen nicht nur als eine von vielen Geschäftsfeldern betreibt, sondern ein echter Spezialist auf diesem Gebiet ist und sich auch als solcher ausweist. Es gibt sicher dazu auch viele Erfahrungsberichte im Internet. Jedoch sollte der Trader immer beim Lesen dieser berücksichtigen, dass die wiedergegebenen Erfahrungen immer ganz individuelle Reflexionen einzelner sind und oftmals schwer erkennbar ist, wie diese Erfahrungen tatsächlich zustande gekommen sind. Manchmal scheint es, dass enttäuschte Trader den Broker für einen Verlust verantwortlich machen, obwohl dessen Kunde selbst die Option falsch gesetzt und die Kursentwicklung fehlerhaft eingeschätzt hat.

Ein Vergleich der unterschiedlichen Broker lohnt in jedem Fall, denn nicht alle Broker fordern vom Trader eine Mindesteinlage. Zumindest sollte man jedoch darauf achten, dass eine geforderte Mindesteinlage auch für einen Kleinanleger noch erschwinglich ist.

Kommunikation ist das A und O

Da viele Brokerplattformen aus steuerlichen Gründen ihren Geschäftssitz auf Malta haben und naturgemäß im internationalen Handel Englisch die Geschäftssprache ist, sollte der interessierte Trader darauf achten, dass er in der Lage ist, mit seinem Broker auch kommunizieren zu können. Wer kein sicheres Geschäftsenglisch beherrscht, sollte insbesondere darauf achten, dass er mit seinem Broker sicher in deutscher Sprache handeln kann. Und natürlich sollte beim Handel mit binären Optionen, der äußerst schnelllebig und natürlich riskant ist, der Broker für den Trader auch problemlos per Telefon oder Internet erreichbar sein und auch auf Anfragen schnellstens reagieren.

AGB’s lesen und beachten

Wie bei allen Geschäften gilt auch hier: Der interessierte Trader sollte die Allgemeinen Geschäftsbedingungen des Brokers, das so genannte Kleingedruckte aufmerksam lesen und auch verstehen. Insbesondere sollte er dabei darauf achten, dass der Broker die Gelder seiner Kunden auf so genannten Anderkonten, dass heißt getrennt vom eigenen Vermögen des Brokers, geführt und verwaltet werden.

Binäre Optionen sind risikoreich

Der Handel mit binären Optionen ist seiner Natur nach schnell und risikoreich. Jeder Trader sollte sich selbst immer klar machen, dass jeder Einsatz auch verlustig gehen kann. Wenn er auch darauf von seinem Broker immer wieder klar und unmissverständlich hingewiesen wird, dieser ihn auch in der Auswahl seiner Basiswerte berät und dabei nicht nur an seinen eigenen Vorteil denkt, hat man einen seriösen Broker gefunden.

Das könnte dich auch interessieren:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das Bewerben, der Vertrieb und der Verkauf an Privatanleger von Binären Optionen ist seit dem 2. Juli 2018 durch Europäische Wertpapier- und Marktaufsichtsbehördeverbote (ESMA) in der EU gestoppt worden. Wir bieten Binäre Optionen deshalb nicht mehr auf unserer Seite an!
Die ESMA hat den Binären Optionen Handel untersagt. Schaut euch stattdessen die besten CFD Broker an!
Spread: 3,0 Pips
  • Handel ab 1 Euro
  • mehrfach ausgezeichnet
  • Demo-Account
Jetzt traden!*
Spread: 3,0 Pips
  • große Basiswerten-Auswahl
  • keine Kommission
  • niedrige Spreads
Jetzt traden!*
*Risikowarnung: Der Handel mit CFD ist mit einem Verlustrisiko verbunden
Copyright © 2019 binaereoption.com