Home » Finanznews » Ernüchternder Ausblick bei Apple

Ernüchternder Ausblick bei Apple

Bei Apple zeichnet sich erstmals seit 2007 ein Rückgang der Verkäufe von iPhones ab, wie Konzernchef Tim Cook sagt. Im Weihnachtsgeschäft konnte Apple noch ein geringes Plus von 0,4 Prozent auf 76,8 Millionen Geräte verzeichnen, der neue Rekordgewinn liegt bei 18,4 Milliarden Dollar, was 17 Milliarden Euro ausmacht.

Extreme Bedingungen für Apple

Tim Cook spricht von extremen Bedingungen für Apple, die Gründe dafür sind

  • schwache Konjunktur auf wichtigen Märkten
  • Gegenwind durch starken Dollar
  • geringere Auslandseinnahmen bei Umrechnung in US-Dollar

Die Apple-Aktie verlor in der letzten Woche vorbörslich mehr als 3,5 Prozent. Der Umsatz im ersten Geschäftsquartal, das im Dezember endete, stieg um 1,7 Prozent auf 75,87 Milliarden Dollar. Cook betonte, dass ohne die negativen Währungseffekte ein Umsatzplus von acht Prozent erreicht worden wäre.

Weihnachtsgeschäft als wichtigstes Quartal

Das wichtigste Quartal ist für Apple das Weihnachtsgeschäft, denn kurz vorher werden neue iPhone-Modelle herausgebracht. Vor einem Jahr wurde in dieser Zeit ein Umsatz von 18,02 Milliarden Dollar erzielt. Im letzten Jahr stieg der durchschnittliche Verkaufspreis pro Gerät um 4 Dollar auf 691 Dollar, doch die ungünstigen Währungskurse drückten um 49 Dollar nach unten. Um Kursverluste auszugleichen, musste Apple in mehreren Ländern die Preise erhöhen. Als wichtigstes Produkt von Apple trug das iPhone im letzten Quartal zu 68 Prozent der Umsätze bei. Marktanteile werden gebremst, da Apple auf preiswerte Produkte verzichtet. Das Wachstum ist nicht mehr so hoch wie zuvor, das Umsatzplus im Jahresvergleich lag bei 14 Prozent; bei den iPhone-Verkäufen war ein Anstieg von 18 Prozent zu beobachten. In China machte Apple nach wie vor ca. ein Viertel seiner Umsätze. Trotz der wirtschaftlichen Turbulenzen will Apple im Reich der Mitte die Zahl der Läden von 28 auf 40 erhöhen.

Historischer Bestwert beim Quartalsgewinn

Der Quartalsgewinn von 18,4 Milliarden Dollar ist ein historischer Bestwert. Seit mehr als zehn Jahren rechnet Apple im laufenden Quartal mit einem Umsatzrückgang, die Erlösprognose liegt bei 50 bis 53 Milliarden Dollar; vor einem Jahr wurde bis Ende März noch

  • Quartalsumsatz von 58 Milliarden Dollar
  • Quartalsgewinn von 13,6 Milliarden Dollar
  • Verkauf von ca. 61,2 Millionen iPhones

erzielt.

Minus bei Verkäufen von iPad und Mac-PC

Das Tablet-Geschäft ist bei Apple schon länger rückläufig, eine Wende brachte auch das größere iPad Pro nicht. Im Jahresvergleich sank der iPad-Absatz um ein Viertel auf 16,1 Millionen Geräte. Über den Absatz der Apple Watch liegen noch keine Zahlen vor. Der Verkauf von Mac-PCs sank im Vergleich zum Vorjahr um vier Prozent auf 5,3 Millionen Geräte.

Das könnte dich auch interessieren:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das Bewerben, der Vertrieb und der Verkauf an Privatanleger von Binären Optionen ist seit dem 2. Juli 2018 durch Europäische Wertpapier- und Marktaufsichtsbehördeverbote (ESMA) in der EU gestoppt worden. Wir bieten Binäre Optionen deshalb nicht mehr auf unserer Seite an!
Die ESMA hat den Binären Optionen Handel untersagt. Schaut euch stattdessen die besten CFD Broker an!
Spread: 3,0 Pips
  • Handel ab 1 Euro
  • mehrfach ausgezeichnet
  • Demo-Account
Jetzt traden!*
Spread: 3,0 Pips
  • große Basiswerten-Auswahl
  • keine Kommission
  • niedrige Spreads
Jetzt traden!*
*Risikowarnung: Der Handel mit CFD ist mit einem Verlustrisiko verbunden
Copyright © 2019 binaereoption.com