Home » Finanznews » Euro weiterhin unter Druck

Euro weiterhin unter Druck

Am 29.07. wird mit Spannung die Zinsentscheidung der US-Notenbank Fed erwartet. Das wirkt sich nicht nur auf den Dollar, sondern auch auf den Euro aus. Trader von Binären Optionen sollten die Nachrichten aufmerksam verfolgen. Trades auf das Währungspaar Euro – US-Dollar sind bereits vor der Bekanntgabe der Entscheidung möglich, doch ebenso können auch nach der Bekanntgabe der Entscheidung entsprechende Trades vorgenommen werden.

Eurokurs steht weiterhin unter Druck

Der Eurokurs, aber auch der Dollarkurs blieben am Dienstag, einen Tag vor der lange erwarteten Zinsentscheidung der US-Notenbank Fed, weiterhin unter Druck. Die europäische Gemeinschaftswährung rutschte zwischenzeitlich auf das bisherige Tagestief von 1,1023 US-Dollar ab, sie notierte zuletzt 1,1046 US-Dollar. Der Referenzkurs wurde zuvor von der Europäischen Zentralbank auf 1,1025 US-Dollar festgelegt, am Montag waren es noch 1,1058 US-Dollar. Der Kurs für den US-Dollar lag damit am Dienstag bei 0,9070 Euro, einen Tag vorher waren das 0,9043 Euro.

Aufmerksamkeit auf Devisenmarkt gerichtet

Die Aufmerksamkeit am Devisenmarkt ist auf die erwartete Zinsentscheidung der US-Notenbank Fed am Mittwoch gerichtet. Wie allgemein erwartet wird, ist vorerst nicht mit einer Zinsanhebung zu rechnen, doch könnten verschiedene Signale darauf hindeuten, wenn es Zeit für eine Zinswende ist. Als sehr wahrscheinlich werden schon seit einiger Zeit der September und der Dezember dieses Jahres als Termine für die Zinsänderung gehandelt. Analysten der Postbank rechnen angesichts der Zinsentscheidung mit Nervosität an den Devisenmärkten; so wie Experten berichten, befänden sie sich in Hab-Acht-Stellung.

Negative Konjunkturdaten aus den USA sorgen für Gegenbewegung

Die negativen Konjunkturdaten aus den USA sorgten am Nachmittag für eine geringfügige Gegenbewegung zum sinkenden Eurokurs. Im Mai fielen die Hauspreise in den USA im Vergleich zum Vormonat überraschend, die gelten als wichtiges Entscheidungskriterium für die US-Notenbank Fed, denn die Konsumfreude der privaten Haushalte wird dadurch beeinflusst. Die Stimmung der Verbraucher trübte sich im Juli unerwartet deutlich ein, sie fiel auf den niedrigsten Stand seit September 2014.

Unsicherheiten rund um Griechenland

Auch die Unsicherheiten rund um Griechenland könnten den Eurokurs in den kommenden Tagen beeinflussen. Aufgrund der Unstimmigkeiten über die Unterbringung der Vertreter der Troika außerhalb der Innenstadt von Athen anlässlich der aktuellen Verhandlungen über das neue Hilfspaket kam es zu Verzögerungen. Der Analyst bei der Commerzbank, Lutz Karpowitz, spricht davon, dass schon wieder Zeit ins Land gegangen ist, die in Athen fehlt. Karpowitz ist sich sicher, dass sich derartige Scharmützel mit der Zeit noch verstärken könnten.

Möglichkeiten für das Trading mit Binären Optionen

Angesichts der aktuellen Lage, die durch

  • Zinsentscheidung der US-Notenbank Fed
  • schwache Konjunktur in den USA
  • Unsicherheiten um Griechenland

beeinflusst wird, haben Trader von Binären Optionen verschiedene Möglichkeiten. Vor der Bekanntgabe der Zinsentscheidung ist eine kurzfristige Put-Option möglich, doch sinnvoller ist es, vor der Zinsentscheidung eine One-Touch-Option zu kaufen, die in beide Richtungen geht und sowohl eine Call- als auch eine Put-Option enthält. Eine etwas längerfristige Laufzeit ist hier sinnvoll. Auch nach der Bekanntgabe der Zinsentscheidung ist eine One-Touch-Option zu empfehlen. Trader sollten nach Bekanntwerden der Zinsentscheidung die Charts aufmerksam verfolgen, um zu entscheiden, ob hier eine Put- oder Call-Option sinnvoller ist.

Das könnte dich auch interessieren:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das Bewerben, der Vertrieb und der Verkauf an Privatanleger von Binären Optionen ist seit dem 2. Juli 2018 durch Europäische Wertpapier- und Marktaufsichtsbehördeverbote (ESMA) in der EU gestoppt worden. Wir bieten Binäre Optionen deshalb nicht mehr auf unserer Seite an!
Die ESMA hat den Binären Optionen Handel untersagt. Schaut euch stattdessen die besten CFD Broker an!
Spread: 3,0 Pips
  • Handel ab 1 Euro
  • mehrfach ausgezeichnet
  • Demo-Account
Jetzt traden!*
Spread: 3,0 Pips
  • große Basiswerten-Auswahl
  • keine Kommission
  • niedrige Spreads
Jetzt traden!*
*Risikowarnung: Der Handel mit CFD ist mit einem Verlustrisiko verbunden
Copyright © 2019 binaereoption.com