Home » Finanznews » Neue, schärfere Lizenzbedingungen

Neue, schärfere Lizenzbedingungen

Bekanntermaßen haben sich auf Zypern viele der bekannten Online Broker niedergelassen. Die für dessen Finanzgeschäfte zuständige Überwachungsbehörde CySec (Zypern) hat jüngst ihre Lizenzbedingungen verschärft. Ziel der strikten Anpassungen soll sein, den Kundenschutz auszubauen und merklich zu verbessern. Darüber hinaus sollen Betrugsmöglichkeiten durch härtere Bestimmungen kein Futter mehr gegeben werden.

Die Auswirkungen auf den Binären Optionshandel

Es ist damit zu rechnen, dass der Markteinstieg für neue Online Broker schwieriger wird. Weil jedoch der Anlegerschutz oberste Priorität hat, nehmen die Online Broker dieses erschwerte Verfahren gern in Kauf. Denn die Erteilung der CySec-Lizenz ist ein Qualitätsmerkmal, auf welches sie nur ungern verzichten möchten und können. Es etabliert sie bereits beim Einstieg am Markt und verleiht ihnen hohes Ansehen sowie Seriosität. Die Entscheidungen der Finanzbehörde CySec sind in Zukunft ausschließlich über deren Homepage einsehbar. Vor Zulassung und Erteilung der Lizenz erhält der neue Online Broker Post von der CySec, aus der alle Zulassungsvoraussetzungen und Bedingungen zur Aufrechterhaltung der Lizenz zu entnehmen sind. Die CySec lässt es sich in Vorbereitung auf die Lizenzerteilung auch nicht nehmen, die Bedingungen direkt beim Broker, also vor Ort, zu überprüfen. Wenn das Gesamtpaket dann stimmt, steht der Erteilung der Lizenz nichts mehr im Wege. Mit den verschärften Lizenzbedingungen ist die Lizenzerteilung jedoch kein reiner Selbstläufer mehr. Der Online Broker muss nun eine Reihe von Bedingungen erfüllen, die vorher noch vernachlässigt wurden. Dies hat vorrangig etwas damit zu tun, dass der Binäre Optionshandel nach wie vor noch sehr jung ist. Sowohl die zuständige Finanzbehörde, die Online Broker als auch die Trader mussten zunächst ihre eigenen Erfahrungen sammeln und sind nun im Begriff, ihre Strategien anzupassen.

Diese neuen Vorgaben müssen Online Broker erfüllen

  • Der Online Broker muss auf Zypern ein Büro eröffnen und Mitarbeiter mit einer förderlichen Qualifikation einstellen.
  • Die Orte, an denen Call Center eröffnet werden sollen, müssen preisgegeben werden.>/li>
  • System, Strukturen und Kontrollmechanismen müssen aus organisatorischer und technischer Sichtweise ausführlich vorgestellt werden.
  • Unternehmens- und Kundengelder müssen strikt getrennt werden.
  • In Vergangenheit haben immer mehr Unternehmen sogenannte Briefkastenfirmen gegründet. In der Praxis bedeutete dies, dass dort im wahrsten Sinne des Wortes ein Briefkasten, jedoch kein Büro und schon gar keine Mitarbeiter anzutreffen waren. Diese Geschäftsgebaren sollen mit den neuen Bedingungen unterdrückt werden. Auch sollen Kundengelder einen höheren Schutz genießen und das Vortäuschen einer von der CySec erteilten Lizenz ist jetzt ebenfalls nicht mehr möglich. Es gab bereits einige Broker, die für ihre teilweise unseriösen Machenschaften von der CySec mit Geldstrafen von bis zu 15.000,00 € belangt worden sind. Die CySec legt großen Wert darauf, Betrügereien schnell aufzudecken und ihnen den Hahn abzudrehen. Viele der bekannten Online Broker (BDSwiss, 24Option) sind jedoch wahre Vorbilder in der Erfüllung der Lizenzbedingungen der Finanzbehörde und werfen mittlerweile ein sehr gutes Licht auf den Binären Optionshandel. Die europäischen Finanzbehörden gehen mittlerweile auch sehr rigoros gegen unseriöse Online Broker vor. Die Trader können aus entsprechenden Listen diese fadenscheinigen Online Broker entnehmen, sodass sie sie mit ihnen erst keine Handelsbeziehungen eingehen. Die J&B Groupe steht momentan im Fokus der französischen Finanzaufsicht, sie schießt regelrechte Betrugssalven, vor denen Trader geschützt werden müssen.

    Das könnte dich auch interessieren:

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    Das Bewerben, der Vertrieb und der Verkauf an Privatanleger von Binären Optionen ist seit dem 2. Juli 2018 durch Europäische Wertpapier- und Marktaufsichtsbehördeverbote (ESMA) in der EU gestoppt worden. Wir bieten Binäre Optionen deshalb nicht mehr auf unserer Seite an!
    Die ESMA hat den Binären Optionen Handel untersagt. Schaut euch stattdessen die besten CFD Broker an!
    Spread: 3,0 Pips
    • Handel ab 1 Euro
    • mehrfach ausgezeichnet
    • Demo-Account
    Jetzt traden!*
    Spread: 3,0 Pips
    • große Basiswerten-Auswahl
    • keine Kommission
    • niedrige Spreads
    Jetzt traden!*
    *Risikowarnung: Der Handel mit CFD ist mit einem Verlustrisiko verbunden
    Copyright © 2018 binaereoption.com