Home » Finanznews » RWE lässt DAX unbeeindruckt

RWE lässt DAX unbeeindruckt

RWE kündigt Streichung der Dividende an

RWE hat am Mittwoch angekündigt, die Dividende für seine im DAX notierten Stammaktien auszusetzen und die Auszahlungen für Vorzugsaktien auf 13 Cent je Aktie senken. Hintergrund dieser Ankündigung ist, dass der Konzern Wertberichtigungen auf Kohle- und Gaskraftwerke in Höhe von 2,1 Mrd. Euro in seiner Bilanz vornehmen musste und nun für das abgeschlossene Geschäftsjahr 2015 einen Nettoverlust von 200 Mio. Euro ausweist.

Drastischer Schritt betrifft viele

Es war zwar erwartet worden, dass der Konzern seine Dividendenzahlungen im Vergleich zum vergangenen Jahr reduzieren wird, nicht jedoch ein derartig drastischer Einschnitt. Vor dem Hintergrund, das derzeit nur marginale Zinsen mit Festgeldanlagen, Sparbüchern und vergleichbaren Werten erzielt werden, haben viele Anleger auf Dividendenpapiere, auch von RWE gesetzt. Das betrifft auch Investmentfonds, die strategisch auf Unternehmen mit zu erwartenden hohen Dividendenrenditen setzen. Und so werden sich gerade diese Investmentfonds von RWE Stammaktien trennen, so sie es nicht bereits in Erwartung einer in diesem Jahr reduzierten Dividendenzahlung getan haben. Und natürlich betrifft diese Entscheidung nicht nur Investmentfonds, sondern auch viele Kommunen in Nordrhein Westfalen, die wie zum Beispiel die Stadt Essen Großaktionäre von RWE sind. Und auch für 2016 erwartet RWE einen weiteren Gewinnrückgang.

RWE Aktie verlor schon vorher kontinuierlich

Der Kurs der RWE Aktie war zum Handelsschluss des 16.02.2016 mit 11,84 € notiert worden. Nach Bekannt werden der Dividendenstreichung fiel er um 12,42% auf 10,34 € zu 17.35 Uhr am 17.02.2016. Betrachtet man die Entwicklung der RWE Aktien über einen etwas längeren Zeitraum, ist festzustellen, dass die Dividendenzahlungen an die Aktionäre immer geringer geworden sind. Im Jahr 2008 wurden noch 4,50 € je Aktie ausgeschüttet. Im vergangenen Jahr war es nur noch 1,00 €. Selbst der Wert der Aktie ist kontinuierlich gefallen. Mit dem am gestrigen Abend notierten 10,34 € ist sie nur noch ein Zehntel dessen wert, was sie noch vor einigen Jahren war.

DAX steigt dennoch

Den DAX jedoch ließen diese schlechten Nachrichten von RWE nahezu unbeeindruckt. Er startete am 17.02.2016 um 09.00 Uhr mit 9.174,28 Punkten und schloss um 18.00 Uhr mit 9.377,21 Punkten. RWE ist nur eines von 30 im DAX notierten Unternehmen und insofern kein solches Schwergewicht mehr, wie vielleicht noch vor Jahren. Denn die Probleme der großen Energieversorger mit der Energiewende sind hinlänglich bekannt.

Für den Trader, der mit binären Optionen handelt zeigt auch dieses Bespiel wieder, dass eine genaue Marktbeobachtung der von ihm gewählten Basiswerte gerade auch über längere Zeiträume unabdingbar ist. Das Verhältnis von RWE und DAX am gestrigen Tage belegt zudem, dass es durchaus richtig ist, bei unterschiedlichen Basiswerten einerseits auf eine Put-Option und andererseits auch auf eine Call-Option zu setzen.

Das könnte dich auch interessieren:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das Bewerben, der Vertrieb und der Verkauf an Privatanleger von Binären Optionen ist seit dem 2. Juli 2018 durch Europäische Wertpapier- und Marktaufsichtsbehördeverbote (ESMA) in der EU gestoppt worden. Wir bieten Binäre Optionen deshalb nicht mehr auf unserer Seite an!
Die ESMA hat den Binären Optionen Handel untersagt. Schaut euch stattdessen die besten CFD Broker an!
Spread: 3,0 Pips
  • Handel ab 1 Euro
  • mehrfach ausgezeichnet
  • Demo-Account
Jetzt traden!*
Spread: 3,0 Pips
  • große Basiswerten-Auswahl
  • keine Kommission
  • niedrige Spreads
Jetzt traden!*
*Risikowarnung: Der Handel mit CFD ist mit einem Verlustrisiko verbunden
Copyright © 2019 binaereoption.com