Home » Binäre Optionen Strategien » Trendlinien und wie man sie nutzt

Trendlinien und wie man sie nutzt

Wer mit binären Optionen handeln möchte, sollte sich eine funktionierende Strategie erarbeiten. Auf dem Weg dahin gibt es verschiedene Mechanismen und Ansätze, die die eigenen gehandelten Optionen festlegen. Ein Ansatz sind sogenannte Trendlinien. Mit ihnen können Trends und Entwicklungen auf allen Märkten der Finanzwelt abgeschätzt und auch für die Zukunft prognostiziert werden. Wenn Sie in der Lage sind, Trendlinien richtig zu entwickeln und zu interpretieren, können Ihnen diese beim Handel mit binären Optionen sehr hilfreich sein. Deshalb widmen wir uns heute den Trendlinien und Trendkanälen intensiv. Auf diese Weise bekommen Sie Einblicke in ein Werkzeug, dass Tradern weltweit bei ihren Geschäften hilfreich ist.

Äußere und innere Trendlinien bei binären Optionen

Bei der Erstellung von Trendlinien wird zwischen inneren und äußeren Trendlinien unterschieden. Wenn eine innere Trendlinie erkennbar ist, liegt der Verdacht nahe, dass sich der Markt kurz vor einer dynamischen Veränderung steht. Die Bedingungen können sich in einem solchen Zusammenhang sehr schnell ändern und so zu Kursen führen, die ohne Trendlinien nicht erkennbar wären. Eine richtig gesetzte und interpretierte Trendlinie kann also dafür sorgen, dass Sie von einem riskanten oder aussichtslosen Geschäft Abstand nehmen. Denn dank der inneren Trendlinie erkennen Sie rechtzeitig einen Stimmungswechsel und können so entweder von dem instabilen Markt Abstand nehmen oder eben in einer binären Optione auf den Stimmungswechsel setzen.

Den Trend analysieren

Bevor man eine Trendlinie interpretieren und zuordnen kann, muss man die Trendlinie erst einmal fachlich richtig setzen. Dazu gehört eine intensive und erfahrene Trendanalyse. Dabei stützen sich die Trader dieser Welt auf Ist-Daten eines sinnvollen Zeitraums. Ist jemand unerfahren und weiß noch nicht, wie eine Trendlinie sinnvoller Weise gesetzt wird, kann das zu Fehlinterpretationen führen. Es ist daher sinnvoll, Trendlinien erst einmal eine Weile an den bevorzugten Markt zu üben und die Erfolge und Misserfolge zum Lernen zu nutzen. In diesem Zeitraum sollten Sie noch keine binären Optionen setzen, aber doch mitrechnen, wieviel Sie mit Ihrer neuen Strategie erfolgreich beendet haben beziehungsweise wie hoch die Verluste sind. Für unterschiedliche Kursverfläufe gelten unterschiedliche regeln, wie der Trend zu analysieren ist und dementsprechend mit einer Trendlinie zu versehen ist. Aufgrund der Komplexität der Aufgabe gibt es unterschiedliche Mechanismen für unterschiedliche Kursverläufe. Bei steigenden Kursen ist anders vorzugehen als bei fallenden Kursen. Bei einem steigenden Kurs ist als erstes das niedrigste Tief im betrachteten Zeitraum zu lokalisieren. Anschließend wird das zweitniedrigste Tief im Kursverlauf lokalisiert. Durch diese beiden Punkte wird eine Gerade gezogen und ergibt anschließend einen Trend. Für einen fallenden Kurs ist genau entgegengesetzt vorzugehen. Hier werden die zwei höchsten Hochs lokalisiert und miteinander verbunden. Sind die Trendlinien erst einmal gefunden und gezeichnet, folgt die Analyse derselben. Es ist nun zu erkennen, was die Linien für die Zukunft und damit für Ihre Option bedeuten. Grundsätzlich gibt es keine Möglichkeit, die Richtigkeit der von Ihnen erstellten Linien zu überprüfen. Daher sollten Sie das Zeichnen von Trendlinien üben. Nehmen Sie sich Kursverläufe auf Ihrem bevorzugten Markt in unterschiedlichen Zeiträumen und zeichnen Sie fleißig Trendlinien. Überprüfen Sie den weiteren Kursverlauf oder den Erfolg einer theoretisch abgegebenen Option und korrigieren Sie im Zweifelsfall Ihre Trendlinien. Nun folgt die wichtigste Aufgabe innerhalb der Trendanalyse. Es ist zu unterscheiden, ob es sich um einen äußeren oder einen inneren Trend handelt. Wenn Sie die äußere Trendlinie finden, können Sie diese als maximale Entwicklungsmöglichkeit des betrachteten Markts annehmen. So können Sie optimal abschätzen, wie sich der Markt entwickeln kann und welchen Wert Sie daher bei Ihrer binärer Option berücksichtigen wollen. Bei inneren Trends ist Vorsicht geboten. Nur erfahrene Trader, die den betrachteten Markt intensiv kennen, sollten in solchen Momenten tatsächlich binäre Optionen auf den betreffenden Markt abgeben.

Trendkanäle, Unterstützungs- und Widerstandslinien

Im weitesten Sinne können Trendlinien als Unterstützungs- und Widerstandslinien verstanden werden. Die Methode der Trendlinien ist also eine Sonderform der Unterstützungs- und Widerstandslinien. Es ist daher auch sinnvoll, diese übergeordnete Methode kurz zu beleuchten und theoretisch zu erfassen, um die Trendlinien erfolgreich und gewinnbringend anwenden zu können. Dafür muss als erstes der Begriff eines Trendkanals erklärt werden. Dabei wird die obere und die untere Trendlinie festgelegt. Das bedeutet, es wird einmal ein steigender Kurs, einmal ein fallender Kurs angenommen und die entsprechenden Linien, wie oben beschrieben, eingezeichnet. Dadurch entsteht ein Kanal, also ein Bereich zwischen der oberen und der unteren Linie. Dieser Bereich heißt Trendkanal. Er bezeichnet die oberen und unteren Grenzen des betrachteten Markts in dem gezeichneten Bereich. Die obere Linie ist dann gleichzusetzen mit der Widerstandslinie, die untere Linie mit der Unterstützungslinie. Für den Anfang ist es jedoch bei binären Optionen sinnvoller, nur mit einer Trendlinie zu arbeiten. Die Unterstützungslinie ist dabei als das Stoppen eines Kursverfalls zu interpretieren. Daher bezeichnet diese Linie eben den für den Markt typischen Tiefswert im betrachteten Zeitraum und kann für das Abgeben binärer Optionen eine wichtige Information sein. Ebenso sieht es mit den Widerstandslinien aus. Sie beschreiben eine Pause nach einem Kursanstieg. Auch hier wird die maximale Grenze für den Höchstwert des Marktes im betrachteten Zeitraum festgelegt. Innerhalb dieses Bereichs bewegt sich der Markt mit steigenden und fallenden Kursen. Das Zeichnen der entsprechenden Linien, die der Einfachheit halber wagerecht angelegt werden, erfordert ebenfalls einige Übung. Es sollten daher auch hier mehrere Versuche an vergangenen Kursverläufen oder an aktuellen Verläufen ohne realen Finanzeinsatz unternommen werden. Nur so können Sie sicher sein, dass Ihre persönliche Strategie in Zukunft funktionieren wird. Mit theoretischen Erfolgen, Misserfolgen und den entsprechenden Quoten lassen sich Anfängerfehler im realen Geschäft umgehen und so bares Geld sparen. Mit den behandelten und angerissenen Werkzeugen haben Sie genügend Wissen an der Hand, um nun eine ganz eigene, individuelle Strategie zu entwickeln, die vor allem zu Ihnen selbst und zu Ihrem bevorzugten Markt passen. Achten Sie darauf, dass Sie sich zu Beginn Ihrer Ambitionen auf einen Markt, maximal jedoch auf zwei Märkte festlegen, um Verwirrung zu vermeiden und den betreffenden Markt möglichst gut kennenzulernen. Auf diese Weise vermeiden Sie unangenehme Überraschungen und werden langfristig eine erfolgreiche Strategie entwickeln.

Die Trading Strategie

Für eine Strategie, die langfristig greift und stets als Vorbild für vielleicht auch risikoreichere Optionen dient, sind Widerstands- und Unterstützungslinien sehr sinnvoll. Denn die ersten Geschäfte sollten getätigt werden, wenn sich der Kurs in der Nähe der Unterstützungslinien befindet. Der Grund dafür liegt auf der Hand. In diesem Fall ist davon auszugehen, dass sich der Kurs seinem allgemeinen Minimum angenähert hat und nicht unter die Unterstützungslinie fallen wird. Es ist daher sehr wahrscheinlich, dass sich ein neues Hoch bilden wird und der Kurs dementsprechend steigen wird. Auf dieser Basis können Sie eine Option abgeben. Eine Garantie für eine erfolgreiche Option ist diese Strategie natürlich nicht. Um ein Gefühl für den tatsächlichen Erfolg dieser Vorgehensweise zu testen, können Sie Optionen dieser Art theoretisch vornehmen und anschließend den Erfolg prüfen. Wenn Sie diese Strategie getestet haben, können Sie auch den umgekehrten Weg bei binären Optionen wählen. Nutzen Sie die Widerstandslinie, um festzustellen, wann der Kurs eine temporäre Sättigung erreicht hat und in naher Zukunft mit hoher Wahrscheinlichkeit fallen wird. Hier können Sie Ihre binäre Option auf einen fallenden Kurs festlegen. In der Theorie klingen diese Mechanismen sehr einfach, doch in der Praxis gibt es auf den Märkten jede Menge Dynamik zu beachten. So wird eine Widerstandslinie zum Beispiel selbst zur Unterstützungslinie, sobald sie vom Kurs durchbrochen wurde. In solchen Momenten sind gänzlich andere Mechanismen zu beachten, als das bei einem gemächlichen Kursverlauf der Fall ist. Es ist Ihnen daher dringend zu raten, vor dem realen Einsatz eine Weile zu üben und mit einem theoretischen Konto erste Gesetzmäßigkeiten selbst zu erfahren.

Der Einstieg für Anfänger

Wenn Sie alle Werkzeuge und Gesetzmäßigkeiten verstanden haben, die hier angesprochen wurden, können Sie mittels der Trendlinienstrategie in den Handel mit binären Optionen einsteigen. Eine Strategie besteht darin, aktiv nach Kursen zu suchen, die sich gerade im Unterstützungs- oder Widerstandsbereich befinden. Hier können Sie realiv schnell auf fallende Kurse im Widerstandsbereich oder steigende Kurse im Unterstützungsbereich setzen. Eine zweite Möglichkeit besteht darin, nach Kursen zu suchen, die ihrer aktuellen Trendlinie folgen und diesen Trend außerhalb des Unterstützungsbereichs oder Widerstandsbereichs beibehalten. Vor allem für generelle Anfänger ist das ein lohnender Einsteig. Für die Trendlinie sollte aber beachtet werden, dass mindestens 3 Punkte des Kurses tatsächlich auch die Trendlinie berühren. Erst dann sollte wirklich eine Option auf den entsprechenden Trend eingesetzt werden. Diese Berührungen sollten in dem entsprechenden Zeitraum, der für die Option geplant ist, stattfinden. Das bedeutet, hat die Option eine Laufzeit von 60 Minuten, sollten die Berührungen auch in 60 Minuten stattgefunden haben. Andernfalls sollten Sie vor allem als Anfänger auf diese Option verzichten. Beachtet man diese und die bereits besprochenen Regeln, kann man leicht erste Erfolge erzielen. Abschließend soll noch einmal zusammengefasst werden, was beim Handel mit binären Optionen mithilfe der Trendlinienstrategie zu beachten ist. Zum einen sollten Sie einen Kurs wählen, der sich entweder gerade in einer Unterstützungsphase oder einer Widerstandsphase befindet. Hier ist die weitere Entwicklung, also der Trend, am ehesten einschätzbar. Bei einem solchen Kurs beginnen Sie, eine Trendlinie zu zeichnen. Diese Trendlinie sollte ab einem zweiten Minimum oder Maximum gezeichnet werden. Zeichnen Sie die Trendlinie weiter, bis ein dritter Punkt die Trendlinie schneidet. Erst dann steigen Sie in das Geschäft ein, und zwar mit dem Zeitraum, in dem Sie die drei Punkte im Trend beobachtet haben. Wenn Sie zusätzlich die grundsätzlichen Regeln für binäre Optionen beachten, wonach pro Option zum Beispiel maximal 10% des Kapitals zu investieren sind, werden Sie schnell Erfolge erzielen und so den Spaß an binären Optionen entdecken.

Das könnte dich auch interessieren:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das Bewerben, der Vertrieb und der Verkauf an Privatanleger von Binären Optionen ist seit dem 2. Juli 2018 durch Europäische Wertpapier- und Marktaufsichtsbehördeverbote (ESMA) in der EU gestoppt worden. Wir bieten Binäre Optionen deshalb nicht mehr auf unserer Seite an!
Die ESMA hat den Binären Optionen Handel untersagt. Schaut euch stattdessen die besten CFD Broker an!
Spread: 3,0 Pips
  • Handel ab 1 Euro
  • mehrfach ausgezeichnet
  • Demo-Account
Jetzt traden!*
Spread: 3,0 Pips
  • große Basiswerten-Auswahl
  • keine Kommission
  • niedrige Spreads
Jetzt traden!*
*Risikowarnung: Der Handel mit CFD ist mit einem Verlustrisiko verbunden
Copyright © 2019 binaereoption.com