Home » Binäre Optionen Strategien » Volatilität mit Binären Optionen ausnutzen

Volatilität mit Binären Optionen ausnutzen

Durch wirtschaftliche und politische Ereignisse werden immer wieder Kursschwankungen am Markt ausgelöst. Trader mit Binären Optionen, die das Newstrading nutzen, können an diesen Ausschlägen partizipieren, dabei muss die genaue Richtung des Marktes nicht vorhergesagt werden. Innerhalb weniger Stunden können mit Knock-In-Optionen hohe Renditen von mehreren hundert Prozent erwirtschaftet werden. Die Knock-In-Optionen werden bei vielen Brokern auch als One-Touch-Optionen bezeichnet. Wichtige Events wie die Notenbanksitzung, der ifo-Geschäftsklimaindex, das US-Verbrauchervertrauen oder der Tankan-Bericht führen zu deutlichen und raschen Kursausschlägen in verschiedene Richtungen, wenn sich deren Aussage nicht direkt mit den Erwartungen der Teilnehmer des Marktes deckt. Das Verhalten der Marktteilnehmer wird durch solche Nachrichten beeinflusst, die Nachrichten veranlassen die Marktteilnehmer zum schnellen Handeln.

Gewinne von 200 Prozent beim Newstrading mit Optionen

Die Möglichkeit, hohe Gewinne mit dem Newstrading mit Optionen zu erzielen, soll an einem Beispiel erläutert werden. Der Euro notiert am Donnerstagmittag gegenüber dem US-Dollar bei 1,3000. Eine Ratssitzung der Europäischen Zentralbank steht am Nachmittag an. Ein Investor platziert zwei Knock-In-Optionen, indem er einen Knock-In-Call bei 1,3050 und einen Knock-In-Put bei 1,2950 setzt. Für beide Optionen wählt er Laufzeiten von wenigen Stunden. Wird der Strike-Preis bis zur Fälligkeit wenigstens einmal erreicht oder über- bzw. unterschritten, erfolgt jeweils eine Auszahlung von 300 Prozent. Die Optionen verfallen wertlos, wenn der Strike-Preis nicht berührt wird. Kurze Zeit später teilt die Europäische Zentralbank in einer Pressekonferenz mit, dass der Leitzins für die Eurozone im Gegensatz zu den Erwartungen des Marktes bei 1,00 Prozent verbleibt. (Das ist nur ein Beispiel, denn inzwischen ist der Leitzins deutlich niedriger als 1,00 Prozent.) Die Notenbank lässt außerdem verlauten, dass auch in den kommenden Quartalen nicht mit den Rahmenbedingungen für eine Zinssenkung zu rechnen ist. Die damit fortbestehende deutliche Zinsdifferenz zum US-Dollar wertet das Währungspaar Euro – US-Dollar innerhalb von 45 Minuten auf, der Euro steigt auf 1,3090. Durch eine nachfolgende Korrektur wird der Kurs auf 1,3040 gedrückt. Für den einfachen Einsatz aus der Call-Option erhält der Investor das Dreifache, während er den Einsatz aus der Put-Option vollständig verliert. Bezogen auf seinen Einsatz hat er einen Gewinn von 50 Prozent erzielt. Wäre der Strike-Preis der beiden Optionen in einem weiteren Abstand vom Marktkurs fixiert worden, hätte der Investor noch einen deutlich höheren Gewinn erhalten. Die Rendite ist umso höher, je größer die Differenz ist, doch ist die statistische Eintrittswahrscheinlichkeit dann umso niedriger.

Die Wahrscheinlichkeit mit News-Trading austricksen?

Der Reiz des Newstradings mit Optionen liegt darin, dass die Eintrittswahrscheinlichkeit von stärkeren Kursbewegungen durch bestimmte Ereignisse im zeitlichen Umfeld signifikant erhöht sein kann, das muss sich allerdings nicht im Kaufpreis einer Option niederschlagen. Die Wahrscheinlichkeit von Kursausschlägen ist auch durch eine aus verschiedenen Gründen erhöhte Marktvolatilität höher. Eine direkte Marktvolatilität wirkt sich folgendermaßen aus:

• Kann im Gegensatz zu einem unerwarteten Ausgang von Events den Kaufpreis einer Option erhöhen • Broker muss auf restriktive Maßnahmen wie Erhöhung von Prämien verschiedener Optionen in kritischen Zeiträumen oder Einschränkung der Laufzeitauswahl verzichten • Im besten Fall werden beide Knock-In-Optionen zurückgezahlt.

Es ist allerdings unwahrscheinlich, dass beide Knock-In-Optionen zurückgezahlt werden. Der Markt läuft manchmal unmittelbar nach der Bekanntgabe einer News weit in eine Richtung und dreht dann einige Minuten später wieder abrupt in die andere Richtung.

Das könnte dich auch interessieren:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das Bewerben, der Vertrieb und der Verkauf an Privatanleger von Binären Optionen ist seit dem 2. Juli 2018 durch Europäische Wertpapier- und Marktaufsichtsbehördeverbote (ESMA) in der EU gestoppt worden. Wir bieten Binäre Optionen deshalb nicht mehr auf unserer Seite an!
Die ESMA hat den Binären Optionen Handel untersagt. Schaut euch stattdessen die besten CFD Broker an!
Spread: 3,0 Pips
  • Handel ab 1 Euro
  • mehrfach ausgezeichnet
  • Demo-Account
Jetzt traden!*
Spread: 3,0 Pips
  • große Basiswerten-Auswahl
  • keine Kommission
  • niedrige Spreads
Jetzt traden!*
*Risikowarnung: Der Handel mit CFD ist mit einem Verlustrisiko verbunden
Copyright © 2019 binaereoption.com