Home » Finanznews » Weltweite Neuverschuldung wächst

Weltweite Neuverschuldung wächst

Die weltweite Neuverschuldung wächst, dieser Trend setzt sich auch im neuen Jahr fort. Deutschland will im neuen Jahr ohne Neuverschuldung auskommen und nur niedrige Zinsen zahlen. Die Unternehmensberatung McKinsey beziffert die globale Verschuldung zum Ende des Jahres 2014 auf 1999 Billionen Dollar, davon fallen 58 Billionen Dollar auf Staaten. Genauere Zahlen sind nicht vorhanden, doch ist ganz klar, dass die weltweite Verschuldung noch weiter gestiegen ist. Der weltweite Schuldenberg lag im Jahr 2000 noch bei 87 Millionen Dollar.

Zinsen sind entscheidend

Bei der Verschuldung kommt es nicht allein auf die Schuldenhöhe an, sondern wichtig sind die Zinsen. Sind die Zinsen niedrig, dann können sich die Unternehmen und auch die Staaten höhere Kredite leisten. Deutschland profitiert in doppelter Hinsicht von der weltweiten Verschuldung. Der Bund will keine zusätzlichen neuen Schulden mehr machen; die Neuverschuldung Deutschlands liegt seit 2014 bei Null. Im Jahr 2016 will Deutschland Geldmarktpapiere und Anleihen im Wert von 210,5 bis 214,5 Milliarden aufnehmen – das ist deutlich mehr als der Betrag von 186,5 Milliarden Euro, der im Jahr 2015 gebraucht wurde. Mit dem Betrag sollen in erster Linie auslaufende Anleihen getilgt werden. Sonderausgaben wie Flüchtlingshilfen sollen vor allem durch Rückstellungen gedeckt werden, die der Bundeshaushalt bereits getätigt hat.

Ausgeglichener Haushalt in Deutschland

Tammo Diemer, der Chef der Finanzagentur, die für Deutschlands Refinanzierung zuständig ist, spricht davon, dass die Emissionsplanung vor allem auf einem ausgeglichenen Haushalt beruht. Die gesetzlich verankerte Schuldenbremse gilt in Deutschland erst ab 2016. Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble hat bereits

  • 2014 noch kurz vor Schluss
  • 2015 durch hohe Steuereinnahmen
  • einen ausgeglichenen Haushalt erreicht. Für das Jahr 2016 wurde die Nettokreditaufnahme auf 0,35 Prozent des Bruttoinlandsprodukts begrenzt.

    Geringe Zahlungen für Anleihen in Deutschland

    Deutschland zahlt für seine Anleihen so niedrige Beträge wie kein anderes Land. Die Rendite der zehnjährigen Bundesanleihe lag im April 2015 fast bei Null Prozent, doch inzwischen ist sie wieder etwas angestiegen, sie liegt jetzt bei ca. 0,5 Prozent. Diese Zahl ist außerordentlich wenig. Der Bund verdient bei Papieren mit einer Laufzeit von mindestens fünf Jahren Geld. Der Bund erhält von seinen Gläubigern eine Gebühr dafür, dass die Gläubiger ihr Geld anlegen dürfen. Bei einer zweijährigen Bundesanleihe liegt die Rendite bei minus 0,3 Prozent, während sie bei einer fünfjährigen Anleihe bei minus 0,03 Prozent liegt.

    Ausblick auf den Handel mit Binären Optionen im aktuellen Jahr

    Wer in diesem Jahr mit Binären Optionen handeln möchte, hat viele Möglichkeiten:

  • Handel auf Aktien
  • Handel auf Rohstoffe wie Gold, Getreide, Öl
  • Handel auf Indizes wie DAX, Nikkei oder Dow Jones
  • Handel auf Währungspaare, beispielsweise Euro – US-Dollar oder Euro – japanischer Yen
  • Trader können sehr kurzfristige, aber auch längerfristige Optionen handeln, interessant sind Trades auf die europäische Gemeinschaftswährung. Dabei sollten Trader die aktuellen Kurse verfolgen und vor allem längerfristige Call-Optionen oder One-Touch-Optionen kaufen.

    Das könnte dich auch interessieren:

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    Das Bewerben, der Vertrieb und der Verkauf an Privatanleger von Binären Optionen ist seit dem 2. Juli 2018 durch Europäische Wertpapier- und Marktaufsichtsbehördeverbote (ESMA) in der EU gestoppt worden. Wir bieten Binäre Optionen deshalb nicht mehr auf unserer Seite an!
    Die ESMA hat den Binären Optionen Handel untersagt. Schaut euch stattdessen die besten CFD Broker an!
    Spread: 3,0 Pips
    • Handel ab 1 Euro
    • mehrfach ausgezeichnet
    • Demo-Account
    Jetzt traden!*
    Spread: 3,0 Pips
    • große Basiswerten-Auswahl
    • keine Kommission
    • niedrige Spreads
    Jetzt traden!*
    *Risikowarnung: Der Handel mit CFD ist mit einem Verlustrisiko verbunden
    Copyright © 2019 binaereoption.com